Lectures

Ausgangspunkt


Neben der Förderung des Internationalen Studentenpreises („Ascona Preis – International Student Award“) - gemeinsam mit der International Balint Federation (IBF) -  und des Promotionspreises – gemeinsam mit dem Deutschen Kollegium für Psychosomatischen Medizin (DKPM) - stellt die Ascona Lecture einen weiteren Baustein bei der Erfüllung der Zielsetzungen der Stiftung dar.

 

Implementierung

Die Implementierung der Ascona Lecture erfolgt im Rahmen des gemeinsamen Jahreskongresses der Deutschen Gesellschaft für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie (DGPM) und des Deutschen Kollegiums für Psychosomatische Medizin (DKPM) in Berlin.

Die Eröffnung der Tagung erfolgt jeweils mit der Carus Lecture, der Abschlussvortrag  am Ende des Kongresses ist der Ascona Lecture gewidmet.

 

Ziele

Die Ascona Lecture ist eine gemeinsame Idee mit den Kongressveranstaltern und dient dem Ziel und der Förderung eines interdisziplinären, methodenübergreifenden Verständnisses und einer Psychotherapie mit kultureller Identität. Es werden aktuelle Entwicklungen aufgegriffen, und es wird auf neue und alte Schwerpunkte hingewiesen.

Die Verbreitung einer psychosomatischen Haltung und die Psychotherapeutische Medizin sollen gefördert werden.

Neben den empirischen Forschungsergebnissen wird auch dem Narrativ  Raum gegeben. Das Narrativ wird ausdrücklich auch als wissenschaftlich im traditionellen, universalen Sinne verstanden. Somit wird der Bezug  auch zu den Geisteswissenschaften  hergestellt und die Interdisziplinarität als hervorragendes Merkmal dieser Kernfächer markiert.

Das Narrativ stellt eine notwendige Ergänzung des medizinischen Verständnisses dar und ist Ausdruck des Lebens und des Leibes.

Es steht für eine kulturelle Identität, die nur unzureichend ausschließlich durch Empirie erfasst werden kann.

Empirische Wissenschaft ist wichtig, aber kann dies nicht überwinden. Bei der Umsetzung in die menschlichen Interaktionen bedarf es eines anderen, zumindest ergänzenden Verständnisses.

 

Veranstaltung

Ascona Lecture
2.oder 3. Wochenende jeweils im März als Abschlussvortrag.
Freitag 18.00

Gemeinsame Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie (DGPM) und des Deutschen Kollegiums für Psychosomatische Medizin (DKPM)

 

Publikation - Balint Journal


Der Text der Referenten wird jeweils im Balint Journal, Organ der Deutschen, Österreichischen und Schweizer Balintgesellschaft, Thieme Verlag Stuttgart, veröffentlicht.

  

Ort


Berlin, Freie Universität, Henry Ford Bau